Metastasiert und engagiert? Wir suchen betroffene Frauen für die Betreuung unserer Online-Selbsthilfegruppe

Sie leiden an einer metastasierten Krebserkrankung und möchten sich
trotzdem gern ehrenamtlich engagieren? Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, an einer Qualifizierung zur Moderation einer Online-Selbsthilfegruppe teilzunehmen und im Anschluss gemeinsam mit anderen die Moderation zu übernehmen.

Unser Projekt:

Die Erfahrungen in den Selbsthilfegruppen der Frauenselbsthilfe Krebs (FSH) und eine von der FSH initiierte Umfrage haben gezeigt, dass Frauen mit einer metastasierten Krebserkrankung einen ganz besonderen Bedarf an Unterstützung und Austausch im Rahmen der Selbsthilfe haben. Aus diesem Grund möchten wir besondere Kontakt- und Vernetzungsmöglichkeiten schaffen.

Geplante Angebote:

Im Rahmen des Projektes „Mutig, bunt, aktiv leben mit Metastasen“ geht es ab Januar 2021 im Wesentlichen um zwei Angebote:

  • wöchentlich stattfindende Online-Selbsthilfegruppen-Treffen à zwei Stunden, die jeweils von einer ehrenamtlichen Online-Moderatorin z. T. mit Unterstützung einer/s Psychoonkologin/en durchgeführt werden
  • vier stärkende Wochenendveranstaltungen in der zweiten Jahreshälfte 2021

Unser Ziel:

Für die Treffen der Online-Selbsthilfegruppen suchen wir selbst betroffene Frauen, die sich vorstellen können, ehrenamtlich die Treffen – zum Teil mit Unterstützung von erfahrenen Psychoonkologinnen – durchzuführen, also u.a. die Teilnehmerinnen zu begrüßen, ggf. das Gespräch anzuregen und zu lenken. Unser Ziel ist es, ein Team aufzubauen, das sich in der Moderation abwechselt und sich gegenseitig unterstützt.

Ihre Vorbereitung

Um alle Interessierten gut auf diese Aufgabe vorzubereiten, bieten wir eine zweitägige Qualifizierung in Form eines Online-Seminars per Zoom an. Diese findet vom 9. bis 11. Oktober 2020 (Beginn und Ende jeweils mittags) statt. Vermittelt werden Kenntnisse über die technische Seite der Online-Kommunikation und die Möglichkeiten der Gesprächsführung.

Außerdem dient das Treffen dem gegenseitigen Kennenlernen des Moderatorinnen-Teams und der drei Psychoonkologinnen, die rund die Hälfte aller Online-Treffen ab Januar 2021 mit begleiten werden.

Ihre Teilnahme

Sollten Sie Interesse an dieser Aufgabe haben, dann melden Sie sich bitte in der Bundesgeschäftsstelle der FSH: veranstaltungen (at) frauenselbsthilfe.de.

Eine Einladung mit weiterführenden Informationen zur Qualifizierungsmaßnahme wird Mitte September 2020 verschickt.

Internetredaktion der FSH