Gruppe Essen "Camillo-Sitte-Platz" für Berufstätige und junge Betroffene

Einmal monatlich (2. Dienstag im Monat, 18 – 20 Uhr) treffen wir uns in „unserer“ Gruppe. Erkrankte und Freunde, Partner und Verwandte sind gleichermaßen willkommen. Zumeist sind es Frauen, die den Weg in die Gruppe finden. 

Wir verstehen die Gruppe als offenes Angebot. Eine einmalige Teilnahme ist also genauso möglich wie eine sporadische Anwesenheit oder eine regelmäßige Teilnahme.  Eins gilt allerdings für uns alle: Das von anderen Gruppenteilnehmern Gehörte wird nicht weitererzählt. Nur so ist es möglich, eine vertrauensvolle Atmosphäre zu schaffen, die zum Austausch und zum Fragen anregt. Und nicht zu vergessen: auch das alleinige Zuhören ist möglich. Jede/r von uns sagt nur so viel, wie sie/er möchte. Es gibt keine Pflicht, sich zu offenbaren.

Die Gruppe bietet die Chance

  • sich durchs Erzählen Erleichterung zu verschaffen
  • Tipps von anderen zu erhalten (z.B. Krankheitsverläufe, Therapieformen, Versorgungsleistungen)
  • alles ansprechen zu dürfen ( z.B. Ängste, Wut, Sexualität)
  • sich gemeinsam Informationen zu verschaffen, indem Fachleute eingeladen werden
  • neue Kontakte zu knüpfen
  • sich ermutigen zu lassen
  • einen (veränderten) Zugang zur Krankheit zu finden
  • an Veranstaltungen wie Seminare und Wohlfühltage teilzunehmen
  • (gemeinsame) Rituale zu entwickeln und Feste zu feiern 

Unsere Gruppenleiterinnen und verschiedene Teilnehmerinnen stehen auch für 4-Augen-Gespräche und Telefonate außerhalb der Gruppentreffen zur Verfügung.
Viele aus unserer Gruppe fühlen sich nach den Treffen gestärkt und positiv gestimmt.

Ihre Ansprechpartnerin:

Beate Cakir
02 08 - 69 83 24 73
b.cakir (at) mail.de

Zuletzt aktualisiert am: 29. Juni 2016
Logo der Deutsche Krebshilfe
Logo der Organisation Gesundheitsziele.de
Logo der Organisation afgis-Transparenzkriterien