Unser Leitbild
Auffangen - Informieren - Begleiten

  • Wir bieten Betroffenen vielfältige Hilfe zur Krebs-Selbsthilfe in unseren Gruppen vor Ort wie auch online.
  • Wir fangen auf, informieren und begleiten in jeder Situation einer Krebserkrankung. Dabei liegt unser Schwerpunkt auf Brustkrebs und gynäkologischen Krebserkrankungen.
  • Wir engagieren uns gesundheits- und sozialpolitisch, um die Interessen von Menschen mit einer Krebserkrankung zu vertreten.
  • Wir sind eine Gemeinschaft von an Krebs erkrankten Menschen und ihren Angehörigen, entstanden vor mehr als 40 Jahren aus einer Fraueninitiative als Frauenselbsthilfe.
  • Wir sind ein eingetragener gemeinnütziger Verein.
  • Mit unserem Erfahrungswissen sind wir da für Menschen mit Krebs mit Schwerpunkt auf Brustkrebs und gynäkologischen Krebserkrankungen.
  • Wir engagieren uns ehrenamtlich und uneigennützig.

Wir setzen uns dafür ein, dass Betroffene

  • die vorhandenen eigenen Ressourcen erkennen und nutzen, ihre Ängste überwinden und so ihre Lebensqualität verbessern können.
  • sozial integriert bleiben.
  • sich zu informierten und selbstbewussten Partnerinnen der Ärztinnen und Ärzte entwickeln. Dabei respektieren wir das patienteneigene Recht auf Nichtwissen.
  • sich im Gesundheitssystem zurechtfinden, alle hilfreichen Angebote kennen und nutzen können.
  • durch unser Engagement in den entscheidenden gesundheits- und sozialpolitischen Gremien eine Stimme erhalten.

Wir bieten ein für Betroffene und ihre Angehörigen kostenfreies, nicht verpflichtendes Angebot mit

  • Gruppen vor Ort zum Betroffenenaustausch und vielfältigen Angeboten wie zum Beispiel Fachvorträgen zu krebsspezifischen Themen
  • Unterstützungs- und Kontaktmöglichkeiten im Internet, zum Beispiel Online-Selbsthilfegruppen und ein Diskussionsforum
  • Informationen über gute Wege im Umgang mit der Erkrankung, mit den Therapien und ihren Nebenwirkungen
  • psychosozialer Unterstützung am Telefon, per Mail und im persönlichen Gespräch
  • Unterstützung bei Herausforderungen im Alltag, zum Beispiel beim Umgang mit Hilfsmitteln oder der Beantragung von Sozialleistungen
  • bundesweiten Vernetzungsmöglichkeiten für Gleichbetroffene
  • Wir richten unsere Aktivitäten ausschließlich an den Bedürfnissen Betroffener und ihrer Angehörigen aus und vertreten deren Interessen.
  • Als Expertinnen mit eigenem und kollektivem Erfahrungswissen bringen wir unsere Kompetenz ein, ohne die eigene Krankheitsgeschichte dabei zum Maßstab zu machen.
  • Wir informieren alltagsorientiert, aus der eigenen Betroffenheit, dem eigenen Erleben heraus. Damit ergänzen wir die Fachberatung der Ärztinnen und Ärzte bzw. anderer Therapeutinnen und Therapeuten.
  • Gespräche mit Betroffenen führen wir in einer vertraulichen, geschützten und wertschätzenden Atmosphäre ohne finanzielle oder sonstige Verpflichtungen seitens des Ratsuchenden.
  • Wir orientieren uns an der evidenzbasierten Medizin.
  • Wir erkennen unsere Grenzen und verweisen an qualifizierte Stellen, wenn eine medizinische, therapeutische oder sozialrechtliche Fachberatung angezeigt ist.
  • Uns qualifizieren die eigene Betroffenheit und unser Erfahrungswissen.
  • Als FSH-Mitglieder nehmen wir an verschiedenen internen und externen Qualifizierungsmaßnahmen teil.
  • Um den sich wandelnden gesellschaftlichen und gesundheitspolitischen Erfordernissen zu entsprechen, entwickeln wir unsere Organisation ständig weiter.
  • Die Frauenselbsthilfe Krebs steht unter der Schirmherrschaft der Stiftung Deutsche Krebshilfe und wird von dieser finanziell gefördert.
  • Weiterhin erhalten wir Gelder über die Selbsthilfeförderung durch die gesetzlichen Krankenkassen, die öffentliche Hand sowie aus privaten Spenden und Preisgeldern.
  • Die Finanzierung aller Organe und Projekte unseres Verbandes folgt den Regeln der Gemeinnützigkeit.
  • Mit allen uns zur Verfügung gestellten Geldern gehen wir sorgsam und wirtschaftlich um.
  • Unabhängigkeit und Neutralität sind uns wichtig. Daher werden Spenden oder Sponsoring-Angebote von Wirtschaftsunternehmen aus dem Bereich der Gesundheitsdienstleistungen, insbesondere der Pharmaindustrie, von uns nicht angenommen. 

Das FSH-Leitbild können Sie hier auch als PDF-Dokument herunterladen.

Zuletzt aktualisiert am: 16. Juli 2021