Kliniksuche

In Deutschland gibt es ein dichtes Netz an Krankenhäusern, die sich auf die Behandlung von Krebs spezialisiert haben. Die Begriffsvielfalt ist verwirrend. Einige Bezeichnungen orientieren sich an der Organisationsform; andere geben an, dass ein bestimmter Bereich oder eine ganze Klinik regelmäßig extern überprüft wird oder eine entsprechende Zertifizierung durchläuft. 

Hier erfahren Sie mehr über die verschiedenen Klinik-Typen und auch, wie Sie entsprechende Krankenhäuser finden:

Wenn Kliniken, in denen Krebs behandelt wird, sich vor Ort untereinander vernetzen, dann wird dieser Zusammenschluss als Tumorzentrum oder Onkologischer Schwerpunkt bezeichnet. Mit diesem Begriff ist jedoch keine besondere Zertifizierung verbunden. Der Ansatz, den diese Zentren verfolgen, setzt auf die interdisziplinäre, fachliche Zusammenarbeit, also einen intensiven Austausch von Experten aus verschiedenen Fachrichtungen. So sind Krebspatienten nicht auf das Wissen eines einzelnen Arztes oder einer einzelnen Abteilung angewiesen.

Bei Organzentren wird einer Fachabteilung oder einer Fachklinik besondere Spezialisierung auf eine Krebsart bescheinigt. Diese Organzentren finden sich meist innerhalb eines größeren Verbundes, sind also zum Beispiel in einer Universitätsklinik oder einem anderen großen Krankenhaus angesiedelt. Es gibt speziell zertifizierte Brustkrebszentren, gynäkologische Krebszentren (für Erkrankungen der Gebärmutter und der Eierstöcke), Darmkrebszentren, Prostatakrebszentren, Lungenkrebszentren und Hauttumorzentren.

Eine Liste der zertifizierten Zentren ist abrufbar unter www.oncomap.de.

Onkologische Zentren sind Kliniken, die unter ihrem Dach mehrere Organzentren vereinen, die von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert sind. Auch spezialisierte Praxen niedergelassener Ärzte können als onkologisches Zentrum bezeichnet werden. Dabei ist die Zusammenarbeit verschiedener Fachrichtungen eine der Voraussetzungen für die Zertifizierung. 

Informationen über Onkologische Zentren finden sich hier:  www.onkozert.de

Zentren, die sich durch ganz besondere Erfahrung und Spezialisierung auf Krebsthemen auszeichnen werden als Comprehensive Cancer Centers, abgekürzt CCC, oder Onkologische Spitzenzentren bezeichnet. Wichtige Merkmale sind interdisziplinäre Betreuung und umfassende Information der Patienten sowie die sogenannte translationale Forschung. Hierunter versteht man die enge Zusammenarbeit von Grundlagenwissenschaftlern und Klinikern. Ihr Ziel ist, die Erkenntnisse aus der Krebsforschung so schnell wie möglich zum Vorteil für die Patienten in die Klinik zu übertragen. Für diese Zentren stellt die Stiftung Deutsche Krebshilfe eine besondere Zusatzfinanzierung zur Verfügung.

Informationen über onkologische Spitzenzentren finden Sie hier: www.ccc-netzwerk.de

Klinik-Suchmaschinen

Um eine passende Klinik zu finden, gibt es sogenannte Kliniksuchmaschinen. Diese Angebote funktionieren folgendermaßen: Krankenhäuser sind gesetzlich verpflichtet, regelmäßig strukturierte Qualitätsberichte zu veröffentlichen. Die Suchmaschinen greifen gezielt auf die Daten in den Qualitätsberichten zurück. Viele von ihnen ermöglichen auch einen Krankenhausvergleich auf Basis bestimmter Merkmale. 

Ein Beispiel für eine Suchmaschine ist die sogenannte "Weiße Liste". Sie ist ein Projekt der Bertelsmann Stiftung sowie der Dachverbände der größten Patienten- und Verbraucherorganisationen und informiert unabhängig:

http://krankenhaus.weisse-liste.de

Zuletzt aktualisiert am: 07. Juni 2016
Logo der Deutsche Krebshilfe
Logo der Organisation Gesundheitsziele.de
Logo der Organisation afgis-Transparenzkriterien