Werden Sie Selbsthilfe-Coach! 

Möchten Sie Teil einer starken Gemeinschaft werden und persönlich wachsen?

Wer Krebs als Betroffene(r) oder Angehörige(r) erlebt, macht Erfahrungen, entwickelt Kompetenzen und setzt neue Prioritäten im Leben. Das ist ein Schatz für andere Betroffene und das Engagement für andere fördert das eigene Wohlbefinden. Wir können die Erkrankung nicht rückgängig machen, wir können jedoch daran wachsen! Die Möglichkeit dazu können wir, die Frauenselbsthilfe Krebs (FSH), Ihnen bieten.

Infoblatt: Antworten auf Fragen rund um den Selbsthilfe-Coach FSH

Werden Sie Selbsthilfe-Coach in der FSH. Wir qualifizieren Sie praxisnah und vielseitig.

Die Qualifizierung zum Selbsthilfe-Coach verbindet persönliches Wachstum mit einer praxisnahen Einführung in ehrenamtliches Engagement in der FSH. In einer motivierenden Lernatmosphäre erfahren Sie mehr über sich, die FSH und die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten. Vier kostenlose Wochenend-Seminare und selbst gesteuertes Lernen und Lernpartner machen Sie fit für Ihr Ehrenamt. Sie können:

  • Gleichgesinnte kennenlernen,
  • Kraftquellen entdecken,
  • Kompetenzen ausbauen,
  • Kommunikation und Selbsthilfe verstehen,
  • die FSH kennenlernen und eine Aufgabe auswählen.

Nach erfolgreicher Teilnahme an allen vier Seminaren und einer kleinen, selbst gewählten Abschlussaufgabe sind Sie zertifizierter Selbsthilfe-Coach FSH. Danach haben Sie u.a. folgende Möglichkeiten für Ihr Engagement in der FSH:

  • Teammitglied einer bestehenden regionalen Selbsthilfegruppe
  • GründerIn einer Selbsthilfegruppe vor Ort
  • Online-ModeratorIn im FSH-Internetforum
  • PatientenvertreterIn in einem gesundheitspolitischen Gremium
  • ReferentIn in der Mitgliederqualifizierung
  • regionale AnsprechpartnerIn und vieles mehr.
Ablauf der Qualifizierung

Die Teilnahme am ersten Modul dient dem unverbindlichen Kennenlernen der Gruppe und des Selbsthilfe-Coach-Konzepts. Am Ende des ersten Moduls entscheiden Sie über die Teilnahme an den drei weiteren Modulen. Für die Teilnahme an der Qualifizierung tragen Sie nur die Reisekosten.

Termine

Die Modul-Reihe 2020/21 ist bereits gestartet.

Antworten auf Ihre Fragen rund um den Selbsthilfe-Coach

Ein Selbsthilfe-Coach nach dem Konzept der FSH begleitet ehrenamtlich Menschen mit einer Krebserkrankung. Er setzt sich in unterschiedlicher Weise für die Betroffenen und ihre Belange ein. Welcher Weg zum Selbsthilfe-Coach führt und welche Aufgaben damit verbunden sind oder sein können, stellen wir Ihnen auf diesem Infoblatt vor.

Sie sind an Krebs erkrankt oder Angehöriger bzw. Zugehöriger eines Betroffenen? Und Sie sind an einer aktiven ehrenamtlichen Mitarbeit in der Frauenselbsthilfe Krebs – dazu gehören auch das Netzwerk Männer mit Brustkrebs und die NetzwerkStatt Krebs für junge Frauen mit Krebs – interessiert? Dann sind Sie als Selbsthilfe-Coach genau richtig.

Was Sie sonst noch mitbringen sollten: Eine gewisse körperliche, seelische und soziale Belastbarkeit, Grundkenntnisse im Umgang mit Smartphone und EDV, ausreichend zeitlichen Freiraum für die Teilnahme an den Qualifizierungsseminaren, Austausch und kleine Hausaufgaben zwischen den Seminaren sowie für das anschließende ehrenamtliche Engagement in der FSH.

Nach der akuten Phase Ihrer Erkrankung suchen Sie nach Möglichkeiten, Ihre gesammelten Erfahrungen weiterzugeben und sich dafür aktiv ehrenamtlich zu engagieren? Die FSH bietet hier viele unterschiedliche Möglichkeiten: Es gibt Gruppentreffen vor Ort, ein moderiertes Internetforum für den Austausch von Betroffenen und Netzwerke zu bestimmten Themen, in denen Sie sich einbringen können. Wir engagieren uns in der Interessenvertretung für Menschen mit einer Krebserkrankung, bilden Referenten aus, die die Gruppenleitungsteams schulen, und vieles mehr. Nicht jeder möchte im Rampenlicht stehen, auch Arbeit im Hintergrund, wie die organisatorische Unterstützung von Veranstaltungen, der Lernmaterialien oder Vorstandsarbeit ist ein wertvolles Ehrenamt.

Damit Sie herausfinden können, welche Aufgabe zu Ihnen passt, bietet die FSH die Qualifizierung zum Selbsthilfe-Coach an. Hier werden Sie bei Ihrer persönlichen Neuorientierung nach der Erkrankungsphase unterstützt. In vier Modulen bereiten wir Sie auf die aktive ehrenamtliche Tätigkeit in der FSH vor. Im Verlauf der Seminare können Sie erfahren, in welchem Feld Sie Ihre Stärken sehen und wo Sie sich gemeinsam mit anderen engagieren möchten, z.B.

  • bei der Gründung und im Leitungsteam einer Selbsthilfegruppe vor Ort;
  • bei der Moderation des Internetforums;
  • bei der Moderation von Online-Selbsthilfetreffen;
  • bei der Telefonberatung;
  • als regionale Ansprechpartnerin;
  • bei der Gremienarbeit / Interessenvertretung;
  • bei der Qualifizierung von Gruppenleitungsteams.

Während der Seminare erhalten Sie die Gelegenheit:

  • sich über die Erfahrungen mit Krebs und mit Selbsthilfe auszutauschen
  • Ihre persönlichen Kraftquellen zu finden, u.a. durch Achtsamkeitsübungen
  • Ihre persönlichen Kompetenzen und Interessen für das Ehrenamt kennenzulernen
  • an Kommunikationsübungen teilzunehmen
  • eine kleine selbst gewählte ehrenamtliche Aufgaben zu übernehmen, z.B.  Betreuung eines Informationsstands auf einer Veranstaltung, Unterstützung bei der Organisation einer FSH-Veranstaltung, Erstellung eines Videos oder eines Textes/Faltblatts für die Öffentlichkeitsarbeit

Zwischen den Wochenendseminaren bleiben Sie in Kontakt mit der Gruppe, tauschen sich aus und vertiefen neu Gelerntes. Bei der Erstellung einer kleinen Abschlusspräsentation werden Sie von erfahrenen Lernpatinnen der FSH unterstützt.

Wenn Sie an allen vier Modulen teilnehmen und eine kleine selbst gewählte Abschlussaufgabe präsentieren, wird Ihnen zum Schluss das Zertifikat „Selbsthilfe-Coach FSH“ verliehen. Sie sind anschließend als Mitglied oder Beauftragte der FSH ehrenamtlich aktiv.

  • Möglichkeit zum persönlichen Wachstum
  • kostenlose Teilnahme an vier Seminaren sowie Unterkunft und Verpflegung (die Fahrtkosten sind als Eigenanteil zu erbringen)
  • kompetente Seminarleitung durch ehren- und hauptamtliche Trainerinnen
  • hochwertige Seminarunterlagen mit Informationen und Übungen
  • Lernangebote für die Zeit zwischen den Modulen in elektronischer Form in einer gemeinsamen Lerncloud
  • Gelegenheit, in motivierender Umgebung unter erfahrener und motivierender Anleitung selbst gewählte Aufgaben zu übernehmen
  • Vernetzung in einem unabhängigen Selbsthilfeverband mit mehr als 40jähriger Erfahrung
  • Modul 1 und Modul 4 beginnt am Freitag um 14 Uhr. Modul 2 und Modul 3 beginnen freitags um 18 Uhr mit dem Abendessen und enden Sonntagmittag um 14 Uhr nach dem Mittagessen.
  • 2020 und 2021 finden die Module in Fulda statt, einer Stadt, die aus allen Regionen Deutschlands gut erreichbar ist.
  • Die Qualifizierung bereitet in rund zwölf Monaten auf das Zertifikat und die aktive ehrenamtliche Tätigkeit vor.

Es sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich. Wer einen beruflichen Hintergrund im Gesundheitswesen, in der Sozialarbeit, Pädagogik oder Öffentlichkeitsarbeit hat, ist herzlich eingeladen, diesen aktiv in die Qualifizierung einzubringen.

Vorkenntnisse im Umgang mit modernen Kommunikationsmedien wie PC und Smartphone sind von Vorteil; die ersten Schritte können auch gerne im Lauf der Qualifizierung gemacht werden. Ein Smartphone, besser ein Tablet oder Laptop mit Kamera sollten vorhanden sein, um die Lernangebote und den Austausch untereinander optimal nutzen zu können.

Die Kosten für die Teilnahme an allen vier Seminaren sowie Unterkunft und Verpflegung ist kostenfrei. Die Anreisekosten zu den vier Modulen tragen Sie selbst.

Nach dem ersten Modul treffen Sie die Entscheidung für oder gegen eine weitere Teilnahme. Wenn Sie weiter teilnehmen möchten, verpflichten Sie sich zur Teilnahme an den Modulen zwei bis vier und zur Übernahme einer ehrenamtlichen Aufgabe in der FSH oder einem ihrer Netzwerke.